Kinderleicht Tomaten aussäen

Es gibt sie mittlerweile in verschiedenen Formen, Farben und sogar Geschmacksrichtungen – die Tomate. Aufgrund der enthaltenen B- und C-Vitamine sind die Früchte sehr gesund und enthalten dabei nur wenig Kalorien. Daher sind sie perfekt für die Zubereitung von leichten Gerichten. Quasi Schlemmen ohne schlechtes Gewissen! Aber nicht nur in der Küche ist die Tomate auf dem Vormarsch, auch in heimischen Gärten erfreut sie sich zunehmender Beliebtheit. Denn nichts geht über den Geschmack frischer, sonnengereifter Tomaten aus dem eigenen Garten. Vor allem die Kultur aus den Tomaten-Samen bereitet große Freude. Bereits die Kleinsten sehen gerne dabei zu, wie aus einem Kern eine Pflanze heranwächst. Wie Sie Ihre eigenen Tomaten kinderleicht vom Samen zur kräftigen Pflanze ziehen, erfahren Sie in unserem tomgarten-Tipp.

Tomatenpflanzen aus Kernen selber ziehen

Das Ziehen von Tomatensamen benötigt zwar etwas mehr Zeit, ist mit unserer Kulturanleitung jedoch ganz einfach – so gelingt Ihnen die Ernte garantiert. Auch Kinder können sich daran probieren, ihre eigenen Pflanzen großzuziehen:

Vorkultur und Standort

Ab frühestens Ende Februar bis Anfang April können Sie das Tomaten-Saatgut im Haus vorkultivieren. Dies verschafft den späteren Pflanzen einen enormen Vorsprung und gute Startbedinungen. Ein warmer und sonniger Platz auf der Fensterbank ist ideal für die Vorkultur. Damit die Tomatenkerne keimen, sollte die Temperatur dauerhaft zwischen 20 – 25 °C liegen.

Aussaat und Pflege

Verwenden Sie für die Aussaat am besten spezielle Aussaaterde. Besonders gut bewährt hat sich die Anzucht in Zimmergewächshäusern. Die Kultur mit Quelltabletten ist dabei sehr einfach. Die Aussaattiefe sollte max. 0,5 cm betragen. Halten Sie die Erde oder die Quelltabletten gleichmäßig feucht. Dies geht am besten mit einer Sprühflasche. Somit wird das Übergießen oder das Ausspülen des Tomaten-Saatguts vermieden. Je nach Sorte und Bedingungen beginnen die Tomatensamen nach ca. 10 – 14 Tagen an zu keimen.

Um- und Auspflanzen

Sobald die Keimlinge ihre ersten Blätter bilden, können diese pikiert und in Töpfe umgesetzt werden. Verwenden Sie hierfür am besten Pikierstäbe, damit bekommen Sie die zarten Tomatenkeimlinge einfacher umgesetzt. Bei der Pflanzung im Topf empfehlen wir Ihnen die Verwendung von Tomaten- oder Gemüseerde. Die enthaltenen Nährstoffe sind perfekt auf die Bedürfnisse der Tomatenpflanzen abgestimmt. Sobald keine Fröste mehr drohen und die Bodentemperatur konstant zwischen 13 - 15 °C liegt, können die Pflanzen ins Beet umziehen. Idealerweise warten Sie bis die Eisheiligen (12. Bis 15. Mai) vorbei sind. Im Freiland benötigen Tomaten ebenfalls einen sonnigen Standort. Um die späteren Früchte vor Pilzbefall zu schützen, stellen Sie die Tomatenpflanzen wind- und regengeschützt auf.

Unser Tipp: Prinzipiell können Sie Saatgut aus allen Tomaten-Sorten selbst gewinnen. Idealerweise verwenden Sie hierfür samenfeste Sorten. Aber auch F1-Hybriden bringen jede Menge gut keimendes Saatgut und reichlich Früchte hervor. Jedoch ist die Nachkommenschaft nicht so homogen und kann andere Eigenschaften als die Mutterpflanze aufweisen. Tomatensamen können bis zur Aussaat an einem kühlen, dunklen Ort im Haus zwischengelagert werden.

Tomatensamen online kaufen

Top